Forum Personalmarketing

Wie können Unternehmen ihr Engagement für Vereinbarkeit von Beruf und Familie glaubwürdig nach außen darstellen? Lesen Sie, wie es gelingt, mit dem Thema Vereinbarkeit neue Bewerbergruppen anzusprechen und die bestehende Belegschaft zu binden. Denn Beschäftigte, deren Bedarf, Job und Familie unter einen Hut zu bekommen, ernst genommen wird, werben gerne für ihr Unternehmen.

Die zusammenfassende Publikation zum Forum Personalmarketing "Mit Familienfreundlichkeit Personal gewinnen - Leitfaden für Personalmarketing mit dem Erfolgsfaktor Familie" finden Sie hier.


Bild zeigt Fr. David
Personalmarketing

Personalmarketing mit Beruf und Familie – auch Männersache

Ein Drittel aller Väter wünscht sich einen Arbeitsplatz in Teilzeit. Mit welchen Angeboten können Unternehmen sich darauf einstellen? Wie gelingt es ihnen, diese Väter zu finden und zu binden? Die neue Ausgabe des „Forums Personalmarketing“ befasst sich damit, wie Unternehmen ihr Personalmarketing auf diese neuen Bedingungen einstellen können. Lesen Sie die Experteninterviews mit Professorin Daniela Eisele von der Hamburg School of Business Administration und mit Volker Baisch, Geschäftsführer der Väter gGmbH. Sie warnen vor einer Idealisierung des Teilzeitpapas und fordern mehr männliche Rollenvorbilder. Die genannten Beispiele aus der Vodafone GmbH und der Commerzbank AG geben Einblicke in die aktuelle Praxis von Unternehmen: Die Rubriken Karriere und Vereinbarkeit von Beruf und Familie liegen auf diesen Unternehmenshomepages beispielsweise nur wenige Mausklicks voneinander entfernt.

Weiterlesen
Bild zeigt Hr. Böhnke
Personalmarketing

Kanäle für familienfreundliches Personalmarketing

Die aktuelle Ausgabe des „Forums Personalmarketing“ beschäftigt sich mit der Frage, was Instrumente für ein familienfreundliches Personalmarketing sein können. Christian Böhnke von HUNTING-HER, einer auf weibliche Führungskräfte spezialisierten Headhuntingagentur, nennt hier zum Beispiel ganz konkrete niedrigschwellige Instrumente für kleine und mittelständische Unternehmen. Personalberater Jörg Herrmann räumt im Interview mit dem Vorurteil auf, Führungskräfte seien unersetzbar und Familienzeiten daher kaum zu realisieren. Und wie ein gelungenes Personalmarketing mit Hilfe von Networking unter gleichgesinnten Unternehmen funktionieren kann, erklärt Martin Gaedt vom Berliner Startup younect. Als neue Rubrik eröffnet diese Ausgabe einen Überblick über die wichtigsten Instrumente des Personalmarketings, die in den kommenden Monaten weitergeführt wird.

Weiterlesen
Bild zeigt Hr. Witte
Personalmarketing

Familienfreundlichkeit, aber nicht zu viel?!

Die aktuelle Ausgabe des Forums beschäftigt sich mit der Frage, wie viel Kommunikation zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie das Personalmarketing von Unternehmen verträgt. Kommunizieren Unternehmen zu viel oder zu wenig? Unter dem Titel „Familienfreundlichkeit, aber nicht zu viel?!“ diskutieren Anja Krutzke und Michael de Gelmini von der Kommunikationsagentur CB.e. Für Unternehmen stellen Wolfgang Witte von dem Softwareunternehmen perbit und Friederike Stöver, Geschäftsleiterin des Backwarenproduzenten Le Crobag, ihre Sicht der Dinge vor.

Weiterlesen
Bild zeigt Hr. Klaffke
Personalmarketing

Nachwuchskräfte: Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen

Wer Expertinnen und Experten für Personalgewinnung zurzeit auf Generationenmanagement anspricht, der erhält vor allem Aussagen über jüngere Zielgruppen. Welche Erwartungen und vermeintlichen Ansprüche sie an zukünftige Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber haben und wie Unternehmen sich darauf einstellen können, ist Thema des aktuellen „Forums Personalmarketing“. Gesprochen haben wir mit Prof. Martin Klaffke von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, mit Holger Koch, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts trendence sowie mit den Unternehmen Wooga und Computacenter.

Weiterlesen
Bild zeigt Kriegler und Thieme
Personalmarketing

Unternehmensmarke und Familienfreundlichkeit: Der feine Unterschied

Nach zehn Forum-Ausgaben zum Thema „Interne Kommunikation“ wechseln wir 2014 die Perspektive, richten unseren Blick nach außen und starten das „Forum Personalmarketing“. Wie können familienbewusste Unternehmen das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie in ihr Personalmarketing integrieren? In unserer ersten Ausgabe haben wir Wolf Reiner Kriegler, der 2006 die Deutsche Employer Branding Akademie (DEBA) gegründet und seitdem Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Arbeitgebermarke begleitet hat, zu diesem Thema interviewt. In unserem Praxisbeispiel gibt uns Martina Brokbals, Teamleiterin Employer Branding bei der BARMER GEK, einen Einblick, wie ihr Unternehmen gezielt Zielgruppen anspricht und was dabei wichtig ist.

Weiterlesen
Teile: